Impf-doc.de

Druckversion

Impfen Leitartikel

01.01.2010

STIKO-Empfehlungen 2

Neue STIKO-Empfehlungen 2016 veröffentlicht

Die Ständige Impfkommission hat turnusgemäß im am Montag erschienenen Epi.Bull. 34/2016 ihre aktualisierten Empfehlungen veröffentlicht. Große Veränderungen hat es diesmal nicht gegeben, der Standardimpfkalender bleibt.

Im Wesentlichen ist neu, dass auch Haushaltskontaktpersonen von chronisch Kranken die Influenzaimpfung empfohlen wird. Außerdem fiel die Abwägung 23-valenter Polysaccharidimpfstoff vs. 13-valenter Konjugatimpfstoff für Senioren für den bisher auch angewendeten Polysaccharidimpfstoff aus. Wobei nach 6 Jahren für Risikopersonen doch eine Wiederimpfung in Betracht kommt. Damit wurde eine ältere Empfehlung in eingeschränkter Form erneut aufgegriffen. Neuerdings wird diese Impfung auch Personen empfohlen, die beruflich Metallrauchen ausgesetzt sind (z.B. Schweißer).

Der Absatz zur Aufklärung vor Schutzimpfungen wurde neu formuliert, insbesondere im Hinblick auf die Verantwortung des Impfarztes/der Impfärztin. In dessen/deren Verantwortung liegt auch, den Verdacht auf eine mögliche Impfkomplikation zu melden. Die neu aufgenommenen 'Kriterien zur Abgrenzung einer üblichen Impfreaktion von dem Verdacht auf eine mögliche Impfkomplikation' sind hierfür wichtige Hilfen.

Neu aufgenommen wurde auch ein Abschnitt zu Maßnahmen, die den Impfschmerz in verschiedenen Lebensaltern reduzieren können.

Veränderungen gegenüber dem Vorjahr sind wie üblich im Dokument blau markiert. Die wissenschaftlichen Begründungen zu Änderungen werden in den folgenden Ausgaben des Epi. Bull. veröffentlicht.(Quelle Impfbrief-online)

 

Inst4med
Tel: 0049 [0]30-473722-27
Fax: 0049 [0]3222-996758-3
www.impf-doc.de